Datenvisualisierung mit
si-automation
Prozessdaten aus der Gebäudetechnik bestmöglich erfassen, darstellen und archivieren

Prozessdaten aus der Gebäudetechnik bestmöglich erfassen, darstellen und archivieren:
Das war das Ziel eines Projektes, das das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Siegen gemeinsam mit der Firma si-automation umgesetzt hat.
Dafür haben Experten aus dem Kompetenzzentrum mit der Firma ein Konzept entwickelt.

si-automation

Das Unternehmen si-automation in Siegen hat etwa 20 Mitarbeiter und ist Spezialist für automatisierungstechnische Anlagen in der Gebäudetechnik, sowie im Maschinen- und Sondermaschinenbau.

Die Firma gibt es seit 2011. Seit einigen Jahren liefert si-automation Schaltschränke, um damit Gebäude technisch auszurüsten. Sie werden zum Beispiel in Discounter-Märkten eingesetzt.

Hintergrund

„Die Kunden möchten die Daten aus diesen Anlagen gerne visualisieren und außerdem Berichte erstellen, um die Energieeffizienz zu bewerten“, erklärt Ralf Howe, Geschäftsführer bei si-automation.
Wenn ein Kunde die Daten flexibel anzeigen oder analysieren wollte, war das nicht ohne zusätzlichen Programmieraufwand möglich.

Die Idee

Verbrauchswerte von Maschinen oder sogar ganzen Liegenschaften sollten einfach erfasst und verwaltet werden können.
Schließlich entstand die Idee, ein System zu nutzen, das die Daten sammelt und zusätzlich eine Datenvisualisierung an die vorhandene Lösung von si-automation anzubinden.

Die Umsetzung

Jetzt kann der Mitarbeiter zum Beispiel ganz einfach die Temperaturen in seinen Liegenschaften überwachen.
Zudem können sich die Mitarbeiter die Daten jetzt auch überall anzeigen lassen, unterwegs etwa auf dem Smartphone oder der Smartwatch.

Für uns ist das eine sinnvolle Ergänzung des Produktportfolios.

Ralf Howe, Geschäftsführer von si-automation

Ansprechpartner

Nico Castelli

castelli@kompetenzzentrum-siegen.digital